New Investment: Digital Health Startup, Wellth, Raises $5.1 Million in Financing Round

We proudly present our new portfolio company Wellth.

The US startup raises $5.1 Million in financing round to help insurers and health systems achieve better patient adherence and outcomes.

Wellth helps insurers and risk-bearing healthcare providers better understand their populations, improve customer health and retention, and lower costs, through a mobile first, financial incentive focused behavior change platform. The company’s mission is to help ensure the adoption and success of value-based care.

Please read the press release here (You will find the German press release as well as the German press clipping below):

Digital health startup Wellth Inc.announced today the completion of a financing round of $5.1 million. The investor group includes multinational pharmaceutical company Boehringer Ingelheim’s Venture Fund, large multinational life insurers (AXA Venture Partners and New York Life Insurance Company), and leading insurance brokerage firm NFP’s Venture Fund with additional participation from Leonard Schaeffer (former Chairman of Anthem), CD-Venture, the Partnership Fund for New York City, and Yabeo. The new investment round will support Wellth over the next two years as they continue to expand the team to meet growing demand from the marketplace and execute on strategic goals.

Wellth works with insurers and risk-bearing providers to motivate patient behavior change and better adherence to treatment through the use of financial incentives and behavioral economics strategies. Wellth’s solution is served through an intuitive and painless mobile patient experience that includes daily contextual and personalized nudges as well as quick ‘check-ins’ for daily medications. The company focuses on better understanding and improving patient behaviors in costly chronic diseases where poor patient adherence is a major driver of preventable hospitalizations, readmissions, and other costs including Type 2 Diabetes, Congestive Heart Failure, Cardiovascular Disease, COPD, Asthma, and Behavioral Health. Within its existing implementations, Wellth has demonstrated adherence rates of approximately 90%, which is compared to an average baseline of 50% (World Health Organization, 2003). This has been supported by improved health outcome measurements.

“We are looking forward to working closely with our investors in this round to identify new opportunities within health insurance, life insurance, health systems and the pharmaceutical industry,” said Wellth CEO and co-founder Matt Loper. “We hope to use these new avenues to establish a wider range of use cases to improve patient health and drive down costs for insurers and health systems.”

Debbie Lin, Executive Director of Boehringer Ingelheim Venture Fund added, “We are excited by the results that Wellth has delivered in its existing patient populations and look forward to exploring how the solution can be scaled across additional markets and disease states. Our investment in Wellth is important to Boehringer Ingelheim’s mission to continuously seek value through innovation in improving the lives of patients and their families.”

Wellth previously completed a $2 million seed funding round in 2016, led by AXA Venture Partners. Since then, Wellth has been recognized by awards from the Heritage Provider Network, American Heart Association, American College of Cardiology, and Accenture, and leading media outlets such as the Telemedicine Magazine, New York Times, and Wall Street Journal.

German press release:

Der Münchner Wachstumsfinanzierer yabeo investiert im Rahmen einer 5,1 Mio.-Dollar-Series A-Finanzierungsrunde in das USUnternehmen Wellth. Das Digital-Health-Start-up ermöglicht Versicherern, Krankenhäusern und Pharmaunternehmen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz und einem verhaltensökonomischen Ansatz die Umsetzung einer besseren Behandlungs-Compliance ihrer Patienten.
Zur Investorengruppe gehören u.a. auch Boehringer Ingelheim Venture Fund, AXA Venture Partners sowie die New York Life Insurance Company. Mit den neuen finanziellen Mitteln wird Wellth in den nächsten zwei Jahren das Team weiter ausbauen und die steigende Nachfrage von Versicherern, Krankenhäusern und Pharmaunternehmen vor allem im US-Markt bedienen.

Wellth arbeitet momentan hauptsächlich mit Lebens- und Krankenversicherern sowie Krankenhäusern in den USA zusammen, um die Medikamenteneinnahme der Patienten und die Einhaltung der ärztlichen Vorgaben zu verbessern. Einen besonders hohen Einfluss hat diese Behandlungs-Compliance vor allem bei den chronischen Krankheiten Typ-2-Diabetes, Herzinsuffizienz, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) und Asthma. Die von Wellth entwickelte künstliche Intelligenz soll den Patienten dabei helfen, mit dem Smartphone die Einhaltung der ärztlichen Vorgaben (vor allem bei der Medikamenteneinnahme, aber z.B. auch bei der Gewichtsdokumentation) zu maximieren. Die Technologie erinnert Menschen an die Medikamenteneinnahme und kann diese gleichzeitig per Smartphone-Kamera dokumentieren. Die Patienten erhalten täglich einen Geldbetrag gutgeschrieben, sofern sie sich an den Behandlungsplan halten. Durch diesen verhaltensökonomischen Ansatz kann die Einhaltung bei chronischen Behandlungen langfristig signifikant gesteigert und Krankheitsrückfälle vermieden werden. Aktuelle Zahlen aus der Praxis zeigen, dass Patienten durch die Anwendung der Wellth Applikation die Compliance bei der Medikamenteneinnahme um 80 Prozent steigern konnten.

Darüber hinaus kann die App von Wellth mit hoher Sicherheit die eingenommenen Medikamente erkennen und damit das Patientenverhalten analysieren. Diese Funktion kann die perspektivisch wertvollen Daten sowohl für Pharmahersteller als auch für Versicherer und die Wissenschaft generieren.

Krankenhäuser und Versicherer können enorme Kostenersparnisse realisieren
Durch die Lösung von Wellth kann die Zahl der Wiedereinweisungen der Patienten in Krankenhäuser deutlich reduziert werden, wodurch sowohl Krankenhäuser als auch Versicherer enorme Kostenersparnisse realisieren können. Lebensversicherer können mit Hilfe von Wellth die Sterblichkeitsraten senken und neue Versicherungstarife für Hochrisikogruppen wie Diabetespatienten anbieten, sofern diese die Einhaltung der ärztlichen Vorgaben mit Wellth nachweisen. Die Technologie greift damit auch den weltweiten Trend „value based care“ auf: Leistungserbringer (wie Krankenhäuser) werden in den USA, aber auch in den europäischen Industrienationen mehr und mehr an den Ergebnissen und der Qualität der Behandlung gemessen und danach vergütet. Dementsprechend tragen sie vermehrt selbst das finanzielle Risiko von Behandlungsmisserfolgen, wie sie zum Beispiel in Form von Wiedereinweisungen von Patienten auftreten.

„Wellth kann die Lebensqualität chronisch kranker Patienten steigern“
“Wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit mit unseren Investoren in dieser Runde, um neue Möglichkeiten für den Einsatz unserer Technologie bei Krankenversicherern, Lebensversicherern, Leistungserbringern und der Pharmaindustrie zu identifizieren”, sagt Wellth-CEO und Mitgründer Matt Loper. “Wir hoffen, die neuen Kontakte nutzen zu können, um eine größere Bandbreite an Anwendungsfällen in der Praxis zu etablieren, um die Gesundheit der Patienten zu verbessern und die Kosten für Versicherer und Gesundheitssysteme zu senken.”

Dr. Gerrit Seidel, Managing Director von yabeo, fügt hinzu: „Wellth bietet mit einer innovativen Lösung einen großen Mehrwert für zahlreiche Akteure im Gesundheitssystem und steigert gleichzeitig die Lebensqualität und Lebenserwartung chronisch kranker Patienten. Wir freuen uns darauf, mit unserer Investition in Wellth, unserem Netzwerk und unserem zukünftigen Engagement das Unternehmen weiter voranzubringen.“ Wellth hatte 2016 eine Seed-Finanzierungsrunde über zwei Millionen US-Dollar abgeschlossen, die von AXA Venture Partners geleitet wurde. Seitdem wurde Wellth vom Heritage Provider Network, der American Heart Association, dem American College of Cardiology und Accenture sowie führenden Medien wie dem Telemedicine Magazine, der New York Times und dem Wall Street Journal ausgezeichnet.

Press Clipping:

Wirtschaftswoche

VC Magazin

United Network

Deutsche Startups