yabeo launches Impact Investment Platform

yabeo starts its Impact Platform and invests in Wegatech, a Munich based company changing the way of energy production.

As yabeo is known for HealthTech and FinTech investments, the early stage investor adds a second investment pillar with an Impact Investment Platform on its approach. The fund will act independently from the previous Investment fund and will focus exclusively on startups with impact on society or the environment and follow sustainable goals. All investments will be aligned with the 17 Sustainable Development Goals formulated by the UN.

With the news of launching the fund we are also proud to share our latest impact investment with you. Wegatech is based in Munich and focusses on a green energy solution by helping real estate owners to become an individual eco power house. Consumers can configure their personal home energy solution containing heat pump technology, solar systems and battery storage online and receive a fixed-price-offer within minutes. Wegatech then installs these projects with their German wide installers network.

Please find the German press releasee below and an article published in the digital edition of Handelsblatt here.

yabeo bündelt nachhaltige Investments in neuer Impact-Plattform

● Alternative Investment Fund von 50 Millionen Euro angestrebt

● Investment-Strategie orientiert sich an Nachhaltigkeitszielen der UN

● Erfahrener Beirat um Prof. Susanne Porsche steht Gesch.ftsführung zur Seite

München, 12. Februar 2020. yabeo, der Frühphaseninvestor aus München, baut mit seinem jüngsten Investment in Wegatech den Bereich Impact Investing aus. Die neue Investmentplattform yabeo Impact fokussiert sich ausschließlich auf Unternehmen mit einem sozial- oder umweltrelevanten Fokus und strebt ein Investitionsvolumen von rund 50 Millionen Euro für den Alternative Investment Fund an. Der yabeo Impact Fund wird damit zur zweiten tragenden Säule neben der „yabeo Venture Tech“ (Investment-Schwerpunkt: FinTech, InsurTech, HealthTech). Bereits seit 2013 hat yabeo einzelne Investments unter anderem in den Bereichen Seniorenpflege (z.B. Pflegebox, Prosenio und Libify), Inklusion (auticon) sowie Reduktion von Plastikabfall durch Wasserfilter (TAPP Water) getätigt. Der dreiköpfige Beirat um Prof. Susanne Porsche, Kurt Schöffer und Prof. Dr. Gunter von Minckwitz bringt seine mehrjährige Kompetenz in die Gesellschaft ein.

Die Investmentstrategie von yabeo Impact orientiert sich an den 17 „Sustainable Development Goals“ (SDG) der UN. Im Fokus stehen hier auf Seiten des umweltrelevanten Impacts insbesondere die Themen CleanTech, AgricultureTech und FoodTech sowie die Bereiche Inklusion und Bildung auf Seiten des sozialen Impacts. yabeo setzt dabei auf Startups mit digitalen Ansätzen und Technologien wie beispielsweise Künstliche Intelligenz, Internet of Things und Robotik. Investiert werden soll insbesondere in Seed-, Series A- sowie Series B-Runden mit dem Fokus auf Europa sowie weltweiten Beteiligungen. Aufbauend auf der Erfahrung der vergangenen Investments wird auch im Impact Investing neben dem positiven Einfluss auf die Umwelt und die Gesellschaft ein marktüblicher Return on Investment angestrebt.

Regenerative Energien und Ressourcenschonung im Fokus der jüngsten Investments

Die jüngsten Beteiligungen im Impact-Bereich sind Wegatech und TAPP Water. Wegatech („Wegbereiter der Energiewende“) aus Deutschland plant und installiert nachhaltige Energietechnik für private Haushalte mit der Kombination von Photovoltaikanlagen, Stromspeichern, E-Ladesäulen und strombetriebenen Wärmepumpenheizungen. Seit Gründung konnten Wegatech-Kunden bis heute mehr als fünf Mio. Tonnen CO2 einsparen und über 13,3 Gigawatt Ökostrom produzieren. TAPP Water, gegründet in Barcelona, ist ein Anbieter für moderne Leitungswasserfilter mit biologisch abbaubaren Kartuschen und der Vision, bis zum Jahr 2023 rund zehn Milliarden Plastikflaschen zu vermeiden. Bis heute konnte mit 40.000 verkauften Leitungswasserfiltern in 35 Ländern der Kauf von 20 Millionen Plastikflaschen vermieden werden.

yabeo Impact-Bestandsunternehmen entwickeln sich zu erfolgreichen Mittelständlern

Im Bereich der Seniorenpflege baut yabeo derzeit eine umfassende Plattform durch die Kombination und Synergien der Portfoliounternehmen Pflegebox, Prosenio und dem digitalen Hausnotrufanbieter Libify auf. auticon, ein IT- und Data-Beratungsunternehmen, das von yabeo seit 2013 begleitet wird, bietet Beratern aus dem Autismus-Spektrum weltweit eine nachhaltige Karrieremöglichkeit und fördert die Inklusion. Diese Investments sind über die Jahre zu erfolgreichen Mittelstandsunternehmen mit Umsätzen von bis zu 20 Mio. Euro gewachsen. Damit bereitet yabeo jungen, nachhaltigen Wachstumsunternehmen den Weg zum wirtschaftlichen Erfolg: Durch diese Investments wurden bis heute mehr als 250 Arbeitsplätze für Menschen im Autismus-Spektrum geschaffen. Über die Prosenio Plattform werden jährlich 200.000 Kunden mit Produkten für Senioren und Personen mit besonderen Bedürfnissen versorgt. Zusätzlich gibt es über die Plattform Zugang zum Netzwerk von 3.000 Pflegediensten in Deutschland, mit dem 35.000 Pflegebedürftige zu Hause versorgt werden. Die Plattform ist grenzüberschreitend konzipiert: Mit über 2.000 Pflegern werden zusätzlich in England täglich mehr als 10.000 Personen zu Hause besucht und gepflegt. „Wir sind stolz, dass wir einen signifikanten Return und Impact mit unseren Investments geschaffen haben. Dies zeigt, dass wir die richtigen Unternehmen ausgewählt haben, um wirtschaftlichen Erfolg und die Erreichung signifikanten Impacts zu kombinieren“, erklärt Saskia Becker, Geschäftsführerin der yabeo Impact GmbH.

Beirat und Gesch.ftsführung der yabeo Impact GmbH arbeiten eng zusammen

Der Beirat der yabeo Impact GmbH besteht aus Prof. Susanne Porsche, Prof. Dr. Gunter von Minckwitz sowie Kurt Schöffer. Prof. Susanne Porsche fördert als sehr erfolgreiche Unternehmerin bereits seit vielen Jahren leidenschaftlich junge Unternehmer und deren Start-ups. Prof. Dr. Gunter von Minckwitz ist Gründer und Gesellschafter der weltweit führenden Brustkrebsforschungseinrichtung GBG Forschungs GmbH und einer der erfolgreichsten Brustkrebsforscher Deutschlands, der seit 2016 aktiv in Start-up-Unternehmen investiert. Kurt Schöffer, ein Unternehmer in den Bereichen IT, Energie und Medien, ist seit 2013 CEO des yabeo Portfoliounternehmens auticon und hat den ITBeratungsspezialisten zum weltgrößten Arbeitgeber für Autisten mit einer Präsenz in acht Ländern aufgebaut. „Entscheidend wird neben einer erfolgreichen Entwicklung künftig sein, welchen Mehrwert junge Unternehmen für die Gesellschaft leisten. Denn gerade Start-ups sind mit ihrer Dynamik in der Lage, etwas zu bewegen. Häufig rücken diese Unternehmen Missstände erst in den Fokus und schaffen ein Bewusstsein dafür. Wir möchten mit yabeo Impact genau diese Unternehmen identifizieren und fördern“, erklärt Kurt Schöffer, der den Beiratsvorsitz übernimmt.

100 Millionen Euro Assets under Management (AUM) über die yabeo-Plattformen

Gesch.ftsführerin der yabeo Impact GmbH ist Saskia Becker, neben Matthias Sohler, dem Gründer von yabeo. Die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin ist bereits seit 2017 im Team des Frühphaseninvestors und bringt aus ihrer früheren beruflichen Laufbahn große Erfahrung im Umgang mit den Herausforderungen junger Unternehmen mit. Im Rahmen ihrer Tätigkeit für yabeo hat sie begonnen, den Impact-Arm von yabeo auszubauen und die ersten Investments zu tätigen. Zusammen mit der Venture Tech AG, die bereits in erfolgreiche disruptive Geschäftsmodelle im Bereich FinTech, HealthTech und InsurTech investiert hat (z.B. solarisBank, CLARK, COYA und FinLeap), verwaltet yabeo über seine Plattformen aktuell rund 100 Millionen Euro (Assets under Management/AUM).